Unabhängige Verbindungsstruktur von Trägerplatte oder Flexschaltung mit Net Jumper

Unsere Idee bei der Entwicklung der Net-Jumper war, dass die Verbindungsstruktur unabhängig von einer Trägerplatte oder Flexschaltung erfolgen soll, also ohne eine übliche Leiterplatte. Das so vorliegende Verbindungsraster kann dann räumlich in Form gebracht werden.

Wir entwickelten dazu passende Verbindungsteile, die wir in SMD-Gurten anliefern und die so automatisch bestückt werden können. Neu ist dabei der Gedanke, dass nicht nur SMD-Bauteile automatisch bestückt werden, sondern auch die Verbindungen.

Montiert werden Bauteile und Verbindungsteile auf einer speziellen Trägerplatte, die zunächst mit der Lotpaste bedruckt wird. In die Lotpaste werden dann die Bauteile und die Verbindungsteile bestückt, bevor sie dann zusammen mit der Trägerplatte durch einen Reflowofen laufen.

Dort erfolgt die Verlötung und das so entstandene Bauteilenetz kann danach in einer Vorrichtung von der Trägerplatte abgehoben werden.

NET Jumper
Net-Jumper mit Leiterplatten

Von der Fläche in den Raum

  1. Trägerplatte bedrucken
    Zunächst wird eine Trägerplatte mit Lotpastenpunkten bedruckt. Sinn der Trägerplatte ist vor allem die genaue Punktfixierung der Lotpaste an definierten Stellen.
  2. Bauteile und Net-Jumper bestücken
    Jetzt erfolgt die Bestückung von Bauteilen und Verbindungselementen in die Lotpastenflächen.
  3. Reflowlöten
    Als nächster Schritt erfolgt die Verlötung aller Komponenten miteinander
  4. Raster von der Trägerplatte lösen
    Abschließend kann das Verbindungsraster mit den Bauteilen abgenommen werden
  5. Räumliche Verformung
    Das Raster kann nun räumlich verformt werden.

Anwendungsfälle für Net-Jumper

Elektronik hat heute überall Einzug gehalten und oft gibt es komplizierte Formen, wie z.B. Handgriffe, in die eine elektronische Funktionseinheit eingebaut werden soll. Für solche Anwendungen ist unsere Net-Jumper- Technologie geeignet. Durch mehrteilige Gehäuseformen sind unglaublichste 3-D-Strukturen realisierbar und immer dabei sind unsere Net-Jumper, die in jede Richtung verformt werden können.

Kostenvorteile von Net-Jumpern

Es gibt heute einige neue 3-D-Techniken, die für solche Anwendungen entwickelt wurden. Dabei werden sehr oft Kunststoffoberflächen aktiviert und dann mit Kupfer überzogen. Diese Verfahren sind aufwendig und bieten meist nur die einseitige Leiterplattentechnologie mit grober Verbindungsstruktur.

Die Kosten dazu liegen relativ hoch und zum Bestücken benötigt man Maschinen, die den Bestückungskopf auch räumlich bewegen können. Net-Jumper werden flach montiert und zur Produktion können übliche SMD-Linien eingesetzt werden.

Die Verbindungsstruktur ist auch relativ grob, im Vergleich zur heutigen Leiterplattentechnik, aber wir können Net-Jumper mit Leiterplatten kombinieren, wodurch z.B. die Verdrahtung um einen Prozessor so bleibt, wie sie sein muss. Im Kostenvergleich von NET-Jumpern zu anderen 3-D-Techniken gewinnen wir immer!

Net Jumper von Neuschäfer Elektronik
Net-Jumper Beispiel 3

Kombination mit Leiterplatten

Sehr interessant ist die Möglichkeit, die Net-Jumper außen um eine Leiterplatte zu bestücken. Dabei kann nun die hochauflösende Strukturtechnik üblicher Leiterplatten, mit den Verbindungsmöglichkeiten der Net-Jumpern kombiniert werden. Damit können Prozessoren ordentlich angeschlossen werden und Anzeige- und Bedienteile werden direkt verbunden. Als
Ergebnis erhalten Sie eine montagefertige Einheit:

Net-Jumper Kombination mit LP

Übersicht über verschiedene Standardteile

Net Jumper Übersicht