Corner Jumps - Verbindungsteile, die als THT-Bauteil konventionell verlötet werden können

Bei vielen elektronischen Geräten sieht man immer noch senkrecht eingebaute Leiterplatten, die in eine Fräsnut der Grundplatte eingesetzt sind und dort direkt angelötet werden.

Solche Lösungen sind dauerhaft nicht betriebssicher, darum bieten wir Ihnen dafür Verbindungsteile, die als THT-Bauteil konventionell verlötet werden können.

Das Besondere ist, dass wir dieses Bauteil so konzipiert haben, dass es im Randbereich eingebaut werden kann, also ein Bereich der Leiterplatte, wo üblicherweise keine Bauteile bestückt werden.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich nach der Montage der Corner-Jumps: Durch dessen Symmetrie bringt er eine außergewöhnliche Stabilisierung zwischen Grundplatte und der senkrecht montierten Leiterplatte, ohne dabei die Lötstellen der Einzelplatten zu sehr zu belasten.

Corner Jumps
Zeichnung Corner Jumps

Die Montage der Corner Jumps

Bei Ihrem Layout sollten Sie für die Anschlüsse unserer Corner-Jumps Bohrungen mit einem Durchmesser von 0,8 mm planen. Wir empfehlen diese Bohrungen durchzukontaktieren, weil damit eine bessere Stabilität erreicht wird.

Legen Sie die Bohrungen in den Leiterplatten für die Corner-Jumps möglichst dicht bis zum Rand, dann behalten Sie genug Freiraum für andere zu bestückende Bauteile.


Bild Leiterplatte mit Corner Jump
Bild Leiterplatte mit Corner Jumps2

Corner Jump CJ-60

Corner Jump CJ60
Größen CJ60 Corner Jumps

Corner Jump CJ-90

Corner Jumps CJ90
Corner Jumps Größen CJ90

Corner Jump CJ-135

Corner Jumps 135
Corner Jumps CJ135

Strombelastung der Corner Jumps

Die Corner Jumps CJ-135 sind nicht nur für eine solche, überzogene Winkelposition konzipiert worden, sondern sie lassen sich sehr gut in andere Winkelpositionen verbiegen.

Damit können die beiden Leiterplatten in eine Winkelposition zwischen 135 und 45 Grad gebracht werden.

Beachten Sie dabei, dass der verformte Corner-Jump CJ-135 in diesem Fall dann Platz für die Faltung benötigt.

Diagramm Corner Jumps